Heizungssteuerung für jeden Raum mit dem Tablet. Foto: Kreiswohnbau Hildesheim / Milano Werner
10. Juni 2014

Wohnanlage Argentum in Sarstedt

Das Tablet gehört zum Standard der Wohnungseinrichtung

Hochwertige Mietwohnungen für technikaffine Senioren: das Argentum in Sarstedt. Foto:Kreiswohnbau Hildesheim / Axel Born

In der Wohnanlage „Argentum“ in Sarstedt gehört das Tablet zur Grundausstattung jeder Wohnung. Die Kreiswohnbau Hildesheim spricht mit dem „Argentum-Portal“ technikaffine Mieter der Generation 60 plus an.

 

Die Kreiswohnbau hat im November 2013 ihren Neubau mit 25 Wohnungen in Sarstedt eingeweiht. Zu diesem Zeitpunkt waren 23 Wohnungen vermietet. Die seniorengerechte Wohnanlage gilt als Pilotprojekt in Sachen technische Assistenzsysteme (AAL). Der Bauherr hatte bei der Planung des Neubaus eine anspruchsvolle Mieterklientel im Blick. Auf der Internetseite heißt es unter der Überschrift „Smart Home“:

„Die Menschen der Generation 60+ haben in den vergangenen Jahren Erfahrungen mit dem Computer und Internet gesammelt und möchten darauf nicht mehr verzichten. Argentum nutzt daher modernste Technik zur intelligenten Steuerung der Haustechnik. Über den zur Ausstattung gehörenden Tablet-PC können die Bewohner nicht nur ihre Heizung und Elektrogeräte überwachen, sondern auch die Jalousien und Fensteröffner steuern. Auch hauswirtschaftliche und soziale Dienstleistungen sind jederzeit verfügbar und ermöglichen es, auch bei erhöhtem Hilfebedarf weiterhin selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben. Mit wenigen Klicks bekommen die Mieter im Argentumportal alle Informationen aus den Bereichen Gesundheit, Freizeit, Kultur und alle sozialen Aktivitäten des Hauses direkt auf den Bildschirm des Tablet-PC. Selbst der Menüservice oder die Sonntagsbrötchen lassen sich so ganz einfach bestellen.“

 

Das Konzept der Kreiswohnbau vereint ein AAL-System mit persönlichen Dienstleistungen, um mehr Sicherheit und Service zu erreichen. Partner des Vermieters sind die Johanniter-Unfall-Hilfe und die Telekom. Für die persönliche Sicherheit sorgt das mit der monatlichen Servicepauschale abgedeckte Hausnotrufsystem der Johanniter-Unfall-Hilfe. Der Partner Telekom habe eine moderne Kommunikations- und Dienstleistungsplattform entwickelt, die über ein Gesamtpaket für den Telefon- und Internetanschluss angeboten wird.

 

Wer den persönlichen Kontakt bevorzugt, wendet sich direkt an die Service– und Beratungsstelle der Johanniter im Haus. Die Mitarbeiter helfen zum Beispiel bei der unterstützenden Pflege oder bei Behördenangelegenheiten. Von hier können der Friseur, die Fußpflege oder andere Dienstleistungen direkt ins Haus bestellt werden. Auch die Versorgung der Wohnung bei Abwesenheit lässt sich über die Servicezentrale regeln.

 

AAL im Argentum

Assistenzsysteme unterstützen Mieter im Argentum in ihrem Bedürfnis nach Sicherheit und Geselligkeit:

Einbruchschutz durch intelligente Lichtsteuerung (Anwesenheitssimulation) und Überwachung mit Bewegungsmelder mit Anschluss an die Hausnotrufzentrale,

Brandschutz durch Rauchmelder mit Anschluss an die Hausnotrufzentrale,

Zentrale Abschaltung kritischer Elektrogeräte (z.B. Herd und Bügeleisen) an der Eingangstür,

Internetfähiger Tablet-PC zur zentralen Steuerung der Haustechnik (Licht, Heizung und Jalousie),

Notrufapplikation für den Tablet-PC, Informationen/Termine aus den Bereichen Gesundheit, Freizeit und Kultur in der Nachbarschaft sowie Aktivitäten im Haus direkt auf den Bildschirm.

 

Quelle: IVV Immobilien vermieten & verwalten, Juni 2014

Veröffentlicht unter 2014