20. Oktober 2014

Neue Betten in Berlin

Schulland- und Jugendheim in Hohegeiß für 400.000 Euro modernisiert

Landkreis/Hohegeiß. Es ist soweit: Der Umbau der Gästeetage im Schulland- und Jugendheim „Haus Berlin“ in Hohegeiß ist abgeschlossen, nur einige Möbel und Bilder fehlen noch. Allein in Baumaßnahmen wurden mehr als 300.000 Euro, insgesamt rund 400.000 Euro investiert, um die Einrichtung der Betriebsgesellschaft Jugendeinrichtungen noch attraktiver zu machen.

 

Ohne die Sponsoren – Sparkasse Hildesheim, Land Niedersachsen und Kreiswohnbau – wäre dies eine für die Gesellschafter Landkreis und Labora (Peine) kaum zu stemmende Investition gewesen. Insgesamt wurden zehn Doppel- und ein Einzelzimmer komplett mit eigenem Sanitärbereich ausgestattet. Für Landrat Reiner Wegner ein guter Grund, den Sponsoren bei einer kleinen Übergabefeier am Donnerstag herzlich zu danken. Vor allem dem außerordentlich Engagement der Sparkasse seit 51 Jahren sei es zu verdanken, dass das Haus Berlin auch heute noch ein „tolles Angebot in Hohegeiß“ vorhalten könne, so Wegner.

 

Der Sparkassenvorstand Jürgen Twardzik betonte denn auch, dass das Engagement der Sparkasse rund drei Viertel der Gesamtinvestitionssumme ausgemacht habe. Diese Förderquote sei auch für die Sparkasse eine absolute Ausnahme, aber man sehe sich hier als regionales Kreditinstitut durchaus in einer besonderen Verantwortung.

 

Für die nunmehr seit zwei Jahren tätige Hausleiterin Monika Pietsch entwickelt sich das Haus Berlin weiter positiv, wie rund 19.500 Übernachtungen in einem Jahr deutlich machten. Bereits jetzt sei das neue Dachgeschoss fast komplett ausgebucht, aber mit der Investition in der Gästeetage – immerhin 19 Betten – könne man die Attraktivität speziell für Seminargruppen und Tagungen natürlich noch erheblich steigern.

 

Quelle: Kehrwieder am Sonntag, 19. Oktober 2014

Veröffentlicht unter 2014