An der Evenser Straße in Sehlem entsteht derzeit die neue Rettungswache, die vom ASB angemietet wird.  Fotos: Greber
14. Dezember 2012

Kürzere Zeiten sollen für mehr Sicherheit sorgen

Richtfest: Neue Rettungswache in Sehlem soll am 1. Mai fertiggestellt sein

 

Richtspruch: Zimmerermeister Bernhard Rosenbaum.

SEHLEM (gre).  An der Evenser Straße in Sehlem entsteht derzeit eine neue Rettungswache, die von der Kreiswohnbau Hildesheim errichtet wird. Nun fand das Richtfest statt, an dem viele Honorationen aus Rettungsdienst, Politik und Verwaltung teilnahmen.

 

 

 

 

 

 

 

Matthias Kaufmann, Kreiswohnbau-Geschäftsführer.

Es ist die dritte Rettungswache, die die Kreiswohnbau Hildesheim für die Kreisverwaltung im Landkreis errichten lässt. Nach Bockenem und Alfeld nun auch in Sehlem. „Dabei arbeiten wir mit unterschiedlichen Rettungsdiensten zusammen“, sagte Kreiswohnbau-Geschäftsführer Matthias Kaufmann. Die Sehlemer Wache an der Evenser Straße wird nach der Fertigstellung vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) angemietet. „Die Rettungswache bedeutet mehr Sicherheit für die Bürger, da kürzere Zugriffszeiten ermöglicht werden“, sagte Kaufmann und fügte hinzu: „Hier entsteht nun ein vernünftiges Gebäude, das rund 1 500 Quadratmeter groß ist und die neuesten energetischen Vor- schriften erfüllt. Eine Million Euro werden in den Neubau investiert.“

 

Mohamed Abou-Taam, ASB-Geschäftsführer.

Am 1. Mai soll in der Rettungswache der Dienst aufgenommen werden, die auch als Lehrrettungswache genutzt wird. Sechs Dauerarbeitsplätze entstehen hier und es gibt Platz für zwei Rettungsfahrzeuge, zudem wird eine Reservebox zur Verfügung stehen. Lamspringes Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Pletz freute sich, dass dieser Standort gewählt wurde. Die alte Rettungswache sei nicht mehr zukunftsfähig. „Hier ist ein optimaler Platz“, bekräftigte Pletz. Er bedankte sich bei Sehlems Bürgermeister August Probst, der sich für die neue Rettungswache maßgeblich einsetzte. Landrat Reiner Wegner unterstrich, dass derzeit geprüft werde, ob auch im nördlichen Bereich von Bad Salzdetfurth eine Rettungswache eingerichtet wird. „Die Fläche muss vernünftig bedient werden“, meinte der Landrat. ASB-Geschäftsführer Mohamed Abou-Taam freute sich, dass der Neubau der Rettungswache in Angriff genommen wurde. Die bisherige Wache sei längst nicht mehr zeitgemäß. Abou-Taam bedankte sich bei den Verantwortlichen, dass auch Wünsche des ASB, wie Räume für die Lehrrettungswache, berücksichtigt wurden.

 

Quelle: Rund um Bad Salzdetfurth, 13. Dezember 2012

Veröffentlicht unter 2012