Lars Stürmer (rechts) und Matthias Kaufmann freuen sich über das umfangreiche Angebot im Mini-Markt, links Mitarbeiter Marc Winter.
20. März 2012

Kochstudio, Fußballtreff und Kiosk

Nachbarschaftstreff Lärchenstraße wartet mit neuem Partner und neuen Ideen auf

Bad Salzdetfurth (mv). Zusammen mit der Immobilien Service Gesellschaft Himmelsthür (ISH) will die Kreiswohnbau Hildesheim frischen Wind in ihren Nachbarschaftstreff in Bad Salzdetfurth bringen.

 

„Bisher bewährte Angebote wie beispielsweise das Frühstücksbuffet am letzten Sonnabend im Monat sollen aber auf jeden Fall bestehen bleiben“, erklären die beiden Geschäftsführer des Tochterunternehmens der Diakonie Himmelsthür, Michael Henze und Lars Stürmer. Kreiswohnbau-Chef Matthias Kaufmann erinnerte bei der Übergabe daran, warum vor mehr als drei Jahren der Nachbarschaftstreff in der Lärchenstraße an den Start gegangen ist: „Es war die Idee, mit der Einrichtung ein Stück Sicherheit und Nachbarschaftsgefühl zu vermitteln. Wir sind damit ein gutes Stück vorangekommen.“

 

Die Zusammenarbeit mit der Immobilien Service Gesellschaft hätte sich hauptsächlich durch Wohngruppenprojekte entwickelt. An drei Tagen in der Woche wird Iris Oberbeck als Hauptansprechpartnerin im Nachbarschaftstreff für alle Gäste und Interessierten da sein und zu verschiedenen Angeboten einladen. Das Spektrum reicht von Seniorengymnastik, Spiele- und Bastelnachmittagen, Kaffee- und Klöntreff bis zum gemeinsamen Kochen. Einige dieser Angebote werden sich als fester Termin in jeder Woche wiederholen. Andere wechseln, um einerseits eine Regelmäßigkeit zu haben, aber auch ein größeres und abwechslungsreicheres Programm anbieten zu können. Fußballfreunde können zudem im zweiwöchigen Rhythmus an den Wochenenden die Spiele der Bundesliga live im Fernsehen schauen. Marc Winter, der auch im Haus der Lärchenstraße lebt, koordiniert die Fußballfeste im Treff.

 

 

Lars Stürmer (rechts) und Matthias Kaufmann freuen sich über das umfangreiche Angebot im Mini-Markt, links Mitarbeiter Marc Winter.

„Das ist eine gute Idee. Sport ist immer ein zusammenführendes Element, egal ob selbst betrieben oder als Zuschauer vor dem Fernsehgerät“, so der Kreiswohnbau- Geschäftsführer. Dabei kommt dann auch der neue Flachbildfernseher zum Einsatz, den die Kreiswohnbau für den Treff spendiert hat. Matthias Kaufmann überreichte einen Scheck über 500 Euro an die neuen Partner.

 

Gerne werden auch die Wünsche und Anregungen der Mieter des Hauses und der Nachbarschaft berücksichtigt. „Wir sind für alle Ideen sehr aufgeschlossen und würden uns auch über das Engagement der Gäste und Besucher sehr freuen“, hoffen Henze und Stürmer. Vieles ließe sich auch mit dem Jahresmotto der Diakonie Himmelsthür „Miteinander leben – gemeinsam Wege finden“ in Einklang bringen.

 

„Wir freuen uns aber auch sehr darüber, dass die ISH den bereits etablierten und von den Bewohnern rund um die Lärchenstraße gut angenommenen Mini-Markt weiterführt“, betont Kaufmann, der auch einen wirtschaftlichen Hintergrund bei all dem Engagement sieht. Ein Nebenprodukt sei eine gute Auslastung der Wohnungen. Wenn verschiedene personelle Fragen geklärt sind, planen die Verantwortlichen eine Erweiterung der Öffnungszeiten des Marktes.

 

Bad Salzdetfurths Bürgermeister Erich Schaper freut sich, dass die Arbeit in der Lärchenstraße eine Fortsetzung findet. Er lobte ausdrücklich das soziale Engagement und die Bemühungen der Kreiswohnbau, etwas für die Mieter zu tun. Für die Stadt sei der Treff eine Bereicherung. Das aktuelle Monatsprogramm sowie die Fußballtermine sind auf der Homepage der Kreiswohnbau unter www.kreiswohnbau-hi.de zu finden.

 

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 20. März 2012

Veröffentlicht unter 2012