15. Januar 2012

Firmen spenden Kleinbus für Hohegeiß

Fahrzeug soll Angebote im „Haus Berlin“ verbessern

Hildesheim. Mehrere kommunale Unternehmen haben dem „Haus Berlin“ in Hohegeiß einen Kleinbus gesponsert. „Sozialsponsoring ist ein wichtiger Faktor in gemeinnützigen Jugendeinrichtungen“, so Landrat Reiner Wegner anlässlich der Übergabe im Autohaus Kühl in Hildesheim.

 

Rolf Petersen, Reiner Kaste, Reiner Wegner, Michael Bosse-Arbogast, Jürgen Twardzik, Matthias Kaufmann und Jens Mahnken (von links) freuen sich über den den neuen Bus.

Rolf Petersen, Reiner Kaste, Reiner Wegner, Michael Bosse-Arbogast, Jürgen Twardzik, Matthias Kaufmann und Jens Mahnken (von links) freuen sich über den den neuen Bus.

Investitionen in Jugendeinrichtungen seien notwendig, um die Angebote für die Jugendlichen attraktiv halten zu können. Die Energieversorgung Hildesheim (EVI), Sparkasse, Kreiswohnbau und die Gemeinnützige Baugesellschaft (gbg) hatten sich zusammengetan, um einen Bus für die „Betriebsgesellschaft Jugendeinrichtungen gemeinnützige GmbH“ zu finanzieren, die die Einrichtung in Hohegeiß betreibt.

 

„Für das Haus Berlin ist dieses Sponsoring ein weiterer Schritt zum Ausbau der Angebote in Hohegeiß“, betonte Geschäftsführer Reiner Kaste. Der wintertaugliche Bus erweitere den Aktionsradius der Besuchergruppen im Harz, ermöglicht aber auch die Abholung von Kleingruppen vom Bahnhof.

 

Quelle: Hildesheimer Allgemeiner Zeitung, 14. Januar 2012

Veröffentlicht unter 2012