09. Dezember 2012

Besprechungen statt Fleisch und Wurst

Sarstedt (skn). Das seit mehr als einem Jahr leer stehende Ladenlokal an der Lönsstraße / Ecke Voss-Straße wird künftig von der Kreiswohnbau genutzt. Die Wohnungsbaugesellschaft ist Besitzerin der Ladenzeile und hat nebenan ihr Sarstedter Kundencenter und Büroräume untergebracht.

 

Weil die Fläche für die Kreiswohnbau zuletzt kaum noch ausreichte, wird das frühere Fleischerei-Geschäft nun nach Angaben von Prokurist Ralf Oelkers um- gebaut. Hier sollen künftig ein Besprechungszimmer und eine Kundentoilette untergebracht werden. Eine Verbindung zum Kreiswohnbau-Kundencenter gibt es bereits.

 

Das Ladengeschäft steht seit Juli 2011 leer. Damals hatte Karl Vogt seine Fleischerei geschlossen, neben der Sarstedter Filiale auch die Zentrale in Rössing. Er hatte den Schritt mit der zunehmenden Konkurrenz durch Supermärkte begründet. Seit Anfang der sechziger Jahre war die Fleischerei Vogt in Sarstedt vertreten. Das Unternehmen insgesamt geht auf das Jahr 1950 zurück. Im Moment erinnert noch das große Ladenschild an der Voss- Straße an diese Tradition. Mit dem Umbau wird nun wohl auch die letzte Erinnerung an den jahrzehntelangen Betrieb verschwinden.

 

Quelle: Sarstedter Anzeiger der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung, 08. Dezember 2012

Veröffentlicht unter 2012