23. August 2013

Bagger startet Bauprojekt Argentum

Liegnitzer Straße wegen Kanalbauarbeiten gesperrt / Erst danach wird die Stichstraße gebaut

Sarstedt (ph). Das Bauprojekt der Kreiswohnbau wirft seine Schatten voraus, und zwar auf die Liegnitzer Straße. Die ist seit ein paar Tagen voll gesperrt, der Bagger hat die Straße aufgerissen, wo Kanalanschlüsse verlegt werden. Das Ganze ist der erste Schritt für den Bau des Wohnprojektes Argentum an der bisherigen Freifläche zwischen der Liegnitzer und der Breslauer Straße. Zunächst soll dort die Erschließungsstraße gebaut werden, die einen Bereich mit niedrigeren Häusern von dem etwas höheren Block vorn trennt.

 

Dieses Wohnprojekt nimmt Rücksicht auf die veränderte Nachfrage nach Wohnungen. Viele Senioren, die derzeit noch im Eigenheim leben, wünschen sich kleinere und vor allem barrierefreie Wohnungen, die verkehrsgünstig und nah zum Zentrum liegen. In Sarstedt steht ein erstes Argentum-Projekt kurz vor dem Abschluss: Das Mietshaus in der Hildesheimer Straße soll demnächst bezogen werden.

 

Dabei hat die Kreiswohnbau festgestellt, dass einige Interessenten nicht mieten, sondern lieber kaufen wollen, und daraus ist dieses Projekt entstanden. An der Liegnitzer Straße entstehen im vorderen Bereich 23 Zwei- bis Dreizimmerwohnungen mit Größen zwischen 60 und 93 Quadratmetern. Die Wohnungen werden komplett ausgestattet verkauft, und das zu Quadratmeterpreisen zwischen 2100 und 2600 Euro je nach Lage.

 

Die Wohnungen im Erdgeschoss werden zusätzlich einen kleinen Garten bekommen, den die Eigentümer selbst gestalten können, dazu eine ebenerdige Terrasse. Denn viele Interessenten haben gerade ihre Häuschen verkauft, dann können sie zumindest einen kleinen Garten behalten.

 

Quelle: Sarstedter Anzeiger der Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 23. August 2013

Veröffentlicht unter 2013